Therapeutischer Ultraschall

Der therapeutische Ultraschall ist ein effizientes Hilfsmittel zur Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates, wie z.B. Arthrose/Athritis, Sehnenscheidenentzündungen und Muskelverspannungen.

Bei der Ultraschalltherapie nutzt man die Eigenschaften des Ultraschalls, um im behandelten Areal mechanische und/oder thermische Wirkungen auszulösen. Die erzeugten Wellen bringen das Gewebe zum vibrieren und erzeugen dadurch eine Tiefenerwärmung. Durch diesen Prozess kann die Ultraschalltherapie Schmerzen lindern und die Regeneration des Gewebes durch eine verstärkte Durchblutung und einen verbesserten Stoffwechsel positiv beeinflussen.

Zudem können Muskelverspannungen und Verklebungen mithilfe des therapeutischen Ultraschalls effizient gelöst werden. Durch den Schalldruck kommt es im umliegenden Gewebe zu starken Kompressions- und Expansionskräften. So erhält man die Wirkung einer kräftigen und tiefwirksamen Mikromassage. Auf diese Weise wird die Dehnbarkeit der Bindegewebsstrukturen verbessert. Dies kann eine eingeschränkte Beweglichkeit, die aufgrund von Schmerzen, Kontrakturen oder Muskelspasmen einhergeht, wieder vergrößern.

Anwendungsgebiete:

  • Arthrose/Arthritis (sowohl bei chronischen Prozessen, als auch bei akuten Schüben)
  • traumatische Gelenkerkrankungen
  • verzögerte Knochenheilung nach Knochenbrüchen
  • Knochenwallbildung (Periostose)
  • Muskelverspannungen (Detonisierung)
  • Triggerpunktbehandlung
  • Muskelfaserrisse und Muskelverknöcherungen
  • Zerrungen
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)
  • Verletzungen von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • chronische Schmerzen der Sehnenansätze aufgrund von Verschleiß oder Fehlbelastung (Tendinose)
  • Narbenbehandlung
  • u.v.m.

Anwendung im Wasserbad:
Eine indirekte Behandlung im (Teil-)Wasserbad ist ebenfalls möglich. Das Wasser dient dabei als leitendes Medium. Dies ist ideal zur Behandlung von Zehen- und Karpalgelenksarthrose.